Sprunger startete mit viel Selbstvertrauen in das Final über 400m Hürden, an der WM in Doha. Sie war lange dabei im Kampf um die Medaille und lief als Vierte in 54,06 Sekunden, so schnell wie noch keine Schweizerin vor ihr, ins Ziel. Dabei schlug sie den 28 Jahre alten Landesrekord von Anita Protti.

Dennoch war Sprunger nach dem WM-Final enttäuscht, sie dachte nicht an den Schweizer Rekord, sondern an die verpasste Bronze-Medaille. „An Weltmeisterschaften zählt der Rang und nicht die Zeit. Ich brauche wohl noch den Trainer, der mir bestätigt, dass ich ein sehr gutes Rennen gelaufen bin“, kommentierte Sprunger.

Herzliche Gratulation an unsere JAZZ-Botschafterin!

Foto: Copyright athletix.ch / Axel Kohring